Herzlich willkommen beim bkj

... dem Bundesverband für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie e.V.

Der bkj wurde 1994 als schulenübergreifender Berufsverband der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen gegründet.

Der Bundesverband bkj untergliedert sich in verschiedene Landes- bzw. Regionalgruppen. Einmal im Jahr findet eine Delegiertenversammlung statt, in die die Landes- bzw. Regionalgruppen entsprechend ihrer Mitgliederzahl Delegierte entsenden.

Der bkj veranstaltet regelmäßig wissenschaftliche Fachtagungen, auf denen Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen aus dem Gebiet der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zu aktuellen Fachthemen referieren und die den Mitgliedern Gelegenheit zum Austausch und zur Fortbildung bieten.

Der bkj arbeitet eng mit den anderen Berufs- und Fachverbänden zusammen. Hierdurch können wir unsere Interessen und spezifischen Anliegen als im Bereich der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie tätigen Psychotherapeut*innen wirksam vertreten und gemeinsame Interessen betonen.

mehr Infos


Aktuelles

Pressemitteilungen

PM 12.04.2024: Referentenentwurf zum Versorgungsgesetz

PM Referentenentwurf Versorgungsgesetz

Die Gruppe der Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeut*innen wird in eine eigene Arztgruppe im neuen Gesundheitsstärkungsgesetz eingruppiert.

Der neue Referentenentwurf des Bundesministeriums für Gesundheit, der Entwurf des Gesundheits­stärkungsgesetzes –GVSG, sieht eine Änderung unter dem §101 vor.
Die KJP´s bilden eine Arztgruppe mit einem allgemeinen bedarfsgerechten Versorgungsgrad; für diese Arztgruppe soll zum Stand v. 31.12.2023 der Bedarf neu ermittelt werden. … mehr "PM 12.04.2024: Referentenentwurf zum Versorgungsgesetz"

Pressemitteilungen

PM 05.04.2024: Was lernen wir aus der Pandemie?

PM Aufarbeitung Corona Was lernen wir aus der Pandemie? bkj fordert eine unabhängige Aufarbeitung als Roadmap für die Zukunft – insbesondere mit dem Fokus auf die Belange von Kindern und Jugendlichen Kinder und Jugendliche waren die Bevölkerungsgruppe, die während der Pandemie die größten Beeinträchtigungen ihres Lebensalltages zu verkraften hatten. Inzwischen geht man allgemein davon aus, dass etliche der Maßnahmen in Schulen, in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, aber auch im Freizeitbereich weit übers Ziel hinausgeschossen sind. Wir sind es dieser Generation auch schuldig, ihnen offen darzulegen, warum ihre Bedürfnisse zu wenig beachtet wurden. Das könnte Vertrauen schaffen und in Zukunftsoptimismus münden. … mehr "PM 05.04.2024: Was lernen wir aus der Pandemie?"

Pressemitteilungen

PM 28.03.2024: Hohes Armutsrisiko für Kinder gefährdet auch die psychische Gesundheit

Hohes Armutsrisiko für Kinder gefährdet auch die psychische Gesundheit Hohes Armutsrisiko für Kinder gefährdet auch die psychische Gesundheit Die vom Paritätischen Wohlfahrtsverband veröffentlichten Zahlen zur Armut in Deutschland offenbaren, wie stark Kinder und Jugendliche  sowie Familien von Alleinerziehenden von Armut betroffen sind. Gerade Kinderarmut liege auf einem erschreckend hohen Niveau, da mehr als jedes fünfte Kind in Deutschland in Armut aufwachsen müsse. … mehr "PM 28.03.2024: Hohes Armutsrisiko für Kinder gefährdet auch die psychische Gesundheit"

Interviews

Zulassung der Systemischen Therapie für Kinder und Jugendliche

Marion Schwarz im Gespräch mit unserem hessischen Mitglied Stuart Massey Skatulla, der vor kurzem seine systemische Qualifikation erworben hat.   Der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat nun auch die systemische Familientherapie für Kinder und Jugendliche als Richtlinienverfahren. Warum musste dies nach der bereits erfolgten Anerkennung für Erwachsene noch gesondert erfolgen?mehr "Zulassung der Systemischen Therapie für Kinder und Jugendliche"

Pressemitteilungen

PM 25.03.2024: Zur Zukunft der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie – ein Berufsbild wandelt sich

PM 25.03.2024 Zur Zukunft der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie - ein Berufsbild wandelt sich

Zur Zukunft der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie - ein Berufsbild wandelt sich

Die diesjährige Vorstandsklausur am 23. März 2024, des Bundesverbandes für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie e.V. (bkj) fokussiert die Entwicklung des Berufsbildes und mögliche Veränderungen. Der Weg zur Erlangung der Approbation führt über das Studium der Psychotherapie. Die sich an den Master anschließende Weiterbildung ermöglicht die Qualifikation als Fachpsychotherapeut*in für Kinder und Jugendliche. … mehr "PM 25.03.2024: Zur Zukunft der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie – ein Berufsbild wandelt sich"