Herzlich willkommen beim
Berufsverband der Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen !

Aktionstag Psychotherapie 11.05.2015
Honorargerechtigkeit jetzt! Aufruf zur Kundgebung am 11. Mai 2015
Wenn sich nichts tut, tun wir etwas!
Wir, die Psychotherapeuten-Verbände in Hessen, rufen zur Protestaktion vor der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung am 11. Mai 2015 in Frankfurt am Main auf.
Der Bewertungsausschuss hat, entgegen eigener Beschlüsse, die Honorare der ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichentherapeuten zum 30. Juni 2014 nicht überprüft.
Bis heute ist nichts geschehen. Daher sind wir gemeinsam schon einmal im September in Berlin auf die Straße gegangen für „Honorargerechtigkeit jetzt!“ Es ist nicht länger hinnehmbar, dass die Fachgruppe der Psychotherapeuten in diesem Punkt systematisch ausgegrenzt und benachteiligt wird. Eindeutige Urteile des Bundessozialgerichts (BSG) werden nur scheibchenweise für den beklagten Zeitraum umgesetzt. Die Selbstverwaltung ist offensichtlich nicht einmal gewillt, in regelmäßigen Abständen die zugesprochene Mindestvergütung kontinuierlich sicherzustellen, während die somatisch tätigen Ärzte deutliche Zugewinne erreichen konnten. Es reicht!

Mit der Kundgebung in Frankfurt machen wir erneut deutlich: Honorargerechtigkeit jetzt!
Um die Forderung nach Honorargerechtigkeit offensiv deutlich zu machen, müssen möglichst viele Teilnehmer zur Kundgebung nach Frankfurt kommen.
Wir wollen sowohl der KBV-Vertreterversammlung als auch der Öffentlichkeit, den Medien und natürlich den Vertretern der Kassen klar machen: Es reicht!
Bitte melden Sie sich zur Kundgebung auf folgender Seite an:
www.aktionstag-psychotherapie.de.
Dort finden Sie fortlaufend alle weiteren Informationen, Pressemitteilungen, Anfahrtswege etc. zum Tag der Kundgebung am 11. Mai 2015.
Bitte melden Sie sich über die bkj - Geschäftsstelle info@bkj-ev.de an.

Veranstaltende Verbände
Berufsverband der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutinnen und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten e.V. (bkj)
Bundesverband der Vertragspsychotherapeuten e.V. (bvvp)
Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)
Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und
Tiefenpsychologie e.V. (DGPT)
Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT)
Deutsche PsychotherapeutenVereinigung e.V. (DPtV)
Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten in Deutschland e.V. (VAKJP)

[24.03.2015] Ergebnis der Wahl zur Kammerversammlung der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen im Bereich der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten -2015-
Wir gratulieren herzlich Friederike Wetzorke, bkj - Mitglied und ehemalige Vorsitzende,
(Liste „Bündnis KJP“) erneut zur erfolgreichen Wiederwahl.

Wahlergebnis KJP_NDS 2015

[23.03.2015]
Nachstehend finden Sie die aktuelle Stellungnahme und Empfehlungen des Deutschen Vereins zu den Novellierungs-Bestrebungen des Psychotherapeutengesetzes des BMG und des DPT.
Stellungnahme des Deutschen Vereins zur geplanten Novellierung des PsychThG
Empfehlungen des Deutschen Vereins zur geplanten Novellierung des PsychThG

[10.03.2015] Bei der Kammerwahl der Ostländer (OPK) wurde unser Vorstandsmitglied
Barbara Breuer-Radbruch aus Magdeburg neu in die Kammer gewählt.
Wir gratulieren herzlich zur Wahl!

[19.02.2015] Weiteres "PiA-Klage"-Urteil einer KJP zur Vergütung der praktischen Tätigkeit wird rechtskräftig
Am 10. Februar 2015 tagte das Bundesarbeitsgericht und wies die Revision der vom Landesarbeitsgericht Nordrhein-Westfalen verurteilten Klinik zurück. Gestern wurde dazu vom VPP veröffentlicht: "Das Landesarbeitsgericht NRW hatte in der Verhandlung vom 29.11.2012 (Az. 11 Sa 74/12) einer klagenden Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in Ausbildung Recht gegeben und das Klinikum, in der sie die praktische Tätigkeit absolviert hatte, zur Zahlung einer nachträglichen Vergütung verurteilt." Daraus ergibt sich, dass mit der Zurückweisung der Revision das Urteil des o.g. Landesarbeitsgerichtes rechtskräftig wird, es kann dementsprechend im Sinne der PiA vollzogen werden.
http://piaportal.de/news2+M519c4a4651d.0.html

[18.11.2014]
Der zweitägige 25. Deutsche Psychotherapeutentag am 14. und 15. November in München wurde vom Hauptthema - der Entscheidung zur Ausbildungsreform -geprägt.
Die Arbeitsgemeinschaft des Länderrates hatte gemeinsam mit dem Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer einen Leitantrag vorgelegt. In diesem wird eine umfassende Reform des PTG in dieser Legislaturperiode gefordert und dem Vorstand ein Verhandlungsmandat für eine Direktausbildung mit  Approbation und anschließender Weiterbildung übertragen. Der Vorstand soll die Rahmenbedingungen für die Möglichkeiten der Realisierung und Finanzierung einer solchen Reform klären. Auf der Grundlage des erarbeiteten Berufsbildes, dem daraus abgeleiteten Kompetenzprofil und den Kernforderungen wurden Eckpunkte vorgelegt.
Die Eckpunkte sind eine zweiphasige wissenschaftliche und berufspraktische Qualifizierung bezogen auf das Kompetenzprofil. In der 1. Qualifizierungsphase soll in einem wissenschaftlichen Hochschulstudium bis zum Masterniveau eine Qualifizierung über die gesamte Lebensspanne und allen wissenschaftlich anerkannten Verfahren vermittelt werden und mit einem Staatsexamen mit Approbation abschließen.
Daran schließt sich eine Weiterbildung als Qualifizierungsphase 2 an, die Ausbildungsstätten sollen in Weiterbildungsstätten übergeleitet werden, deren Finanzierung sicher zu stellen ist.
Hier finden Sie den Beschluss des 25. Deutschen Psychotherapeutentages
zur Reform der Psychotherapeutenausbildung.


Diagnostik und Behandlung traumatisierter Kinder und Jugendlicher mit dissoziativer Symptomatik und dissoziativer Störung
24./25.04.2015
Leitung: Dipl.-Päd. Anne Schmitter-Boeckelmann KJP
Informationen

Save the date
11. 05. 2015 Frankfurt/M
8:30 Uhr,
Aktionstag zur KBV Vertreterversammlung im Kongresszentrum „Kap Europa“
Osloer Str. 5
60327 Frankfurt
Informationen über
www.aktionstag-psychotherapie.de

Frankfurter Akademie für Psychotherapie
Fortbildungen für spezielle Psychotraumatherapie mit Kindern und Jugendlichen nach den Richtlinien der (DeGPT)
Informationen

IQFSV Institut für Qualitätssicherung forensischer Sachverständigentätigkeit
Spezialisierungsmodul Familienrecht 2015 mit Prof. Dr. Ludwig Salgo

4 Blöcke mit insgesamt 80 UE; Akkreditierung über die Hessische Psychotherapeutenkammer
Block II: 08.-10.05.2015 Frankfurt/M.
Anmeldung unter:

15. Symposium "Arbeitswelt und seelische Erkrankung"
Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse Rhein-Eifel GmbH
18.-19.09.2015 in Andernach

Anmeldung und Informationen